• Panorama Luftaufnahme Mattsee
  • Panorama Auferstandener © Stift Mattsee
  • Panorama Bibliothek © Stift Mattsee
  • Im Weinladen © Stift Mattsee
  • Panorama Museum
Startseite > Bildergalerien > Reise zum Weingut Stift Mattsee

Reise nach Stein bei Krems zum Weingut Stift Mattsee

Von den Weinrieden ins Presshaus u. mit den Weinflaschen zurück in den Weinkeller vom Stift Mattsee, inkl. Veranstaltungen u. Feiern.

  • TAUSEND-EIMER-BERG, in Spitz-Wachau (in guten Lesejahren wurden 1000 Eimer-a.56Lt. Wein geerntet, 560 HL.), Rückseite nennt man Burgberg-Holzbefestigung abgebrannt. SPITZ war v. 812 – 1504 eine bayrische Enklave vom Kloster NIEDER ALTAICH, 2012-1588 EW.HwS. Bekannte Rieden: Axpoint, Achleiten u. NEU der Spitzer Graben, steilste Lage 107% (Dschn. 54%). Terroir: Umwandlungsgestein Paragneis u. Marmor, Kalkböden u. humusreiche Feinschicht.
  • STEINER TERASSEN, Riedenlagen- Namen, im 48ten Br.Grad STEIN - Hinters Kirchl, Pfaffenberg, Pitschental, Danzern, Braunsdorfer, usw., steilste Lage 65%. MAUTERN – Junge Point, Schütz, Strudel, Süssenberg, Raubern, usw..
  • WEINGUT STIFT MATTSEE – seit 1150, Wappen am Presshaus in der Kellergasse 4, 1956 große Renovierung. Presshaus u. Gärkeller in Benützung vom Stiftwinzer Urban STAGARD, für Tank-, Steingut- u. Fassreifung der Weine (ca. 550 Hl.), davon ca. 90 Hl. für STIFT MATTSEE!
  • RIEDE HINTERS KIRCHL m. Blick auf  STEIN b. Krems a.d. Donau , erstmals urkundl. 1072 erwähnt. // Frauenbergkirche vom 14 J.Hdt., nun Denkmal d. Gefallenen beider Weltkriege, oberhalb der> // Pfarrkirche Hl.Nikolaus seit 1263 // (Minoritenkirche seit 1264, Ordensgründer hl.Franziskus - Heute Klangraum Krems // 1614 - Kapuziner gründeten Kloster UND -heute Stadtgrenze). // 1938 an Krems angeschlossen // 1144 erstmal erwähnt als landesfürstl. ZOLLSTÄTTE // 12 J.Hdt. bestanden schon mehrere klösterl. LESEHÖFE bayr. u. österr. // 1263-Große PASSAUERHOF Zehenthof, für Bischof v.Passau // 1083- GÖTTWEIGERHOF vom STIFT d. Benediktiner, über 300 Bauern lieferten dort ihren Zehent u. Abgaben von 79 Ortschaften ab, Hofkapelle besteht noch, im 19 J.Hdt. verkauft, Wohnungen // 15-16 J.Hdt. Höhepunkt als Handelsstadt-Salz Monopol, Wein nach Bayern u. Oberdeutschland, usw. // 1645 im 30jährigen Krieg, Belagerung von Schweden, Stadtburg beschädigt. // 1850 als Stadtgemeinde konstituiert // Martin Johann SCHMIDT (Kremser-Schmidt) 1718 geb. in Krems-, 1756- w Bürger von Stein, über 1000 Altar-u. Andachtsbilder noch erhalten, Göttweiger Deckengemälde über Stiege // Ludwig RITTER v. KÖCHEL -1800 geb.(Passauerhof), lebte im MAZETTIHAUS (palastartige Villa v. Bgm. Jakob v. Mayreck) und verfasste von MOZART die weltberühmten Noten u. Requiem -im KÖCHELVERZEICHNIS-KV626 // 1839-43 REDEMPTORISTINNENKLOSTER errichtet, seit 1848 Justizanstalt STEIN. // 6. April 1945 – MASSAKER von STEIN, 229 polit. Häftlinge hingerichtet, 61 auf Kremser Hasenjagd getötet. // 2000 Altstädte KREMS u. STEIN – zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.
  • WINZEREHEPAAR Dominique & Urban STAGARD, in siebenter Generation 2008 Betrieb übernommen. Verheiratet, 2 Töchter (Alva & Thorun-Zwilling), Eltern – Mutter Elisabeth (KARL-Tochter) m. Gatten Kenneth Stagard aus Schweden, Brown Bowery – Werkstechniker Ing.-YBBS.
  • WINZERIDYLLE im WEINGARTEN, Winzerehepaar Stagard im Pitschental, mit südlichem Blick zur Donau aufwärts. Sonne, Wärme und leichte Winde bevorzugen diese Süd ausgerichteten Rieden. © Stagaard
  • RIEDEN im REISPACHTAL, Wohnhäuser umgeben von privaten, kleinen Hausrieden m. Hütten.
  • REBSTÖCKE im FEBRUAR, bereits geschnitten für die neue Wuchsperiode, ohne Grünarbeit.
  • Eine steile Lage, Muschel-Kalk-Urgesteinsböden-Paragneis, bereits in der Wachau.
  • In Arbeit Randpflöcke einsetzen für den Spanndraht mit Backstö, Dominique Stagard mit Alva u. Thorun u. zwei Betriebshelfern.
  • Terassenlagen mit Steinmauern, beste Voraussetzung für Qualität, Tag Wärmespeicher, abends kühl – Ideal für Aroma- u. Säurebildung im Wein.
  • Riede HINTERS KIRCHL, Blick zum Friedhof, mit Gefängnis- STEIN, dahinter Stadt Krems m. Kloster UND, wie der Universität (ehemalige Tabakfabrik).
  • Riede HINTERS KIRCHL, zum Süden mit Pfarrkirche u. Dach vom Presshaus.
  • Riede HINTERS KIRCHL, Blick zur Donau mit Pfarrkirche, Frauenkirche und Stift Göttweig.
  • Die untersten Rieden, direkt hinter den Wohnhäusern in STEIN beginnen die Rebflächen – Hauswein
  • Auffahrt zu den Rieden, mit Aussichtsplatz u. gemauertem Kreuzstock, untere Terassenlagen.
  • Mitten in den TERASSEN LAGEN, Steinmauern u. 3-5 Zeilen Rebstöcke per Riede u. Wirtschaftshütten
  • Rebstöcke geschnitten, bereit zum Austrieb mit 2-3 Augen, der Rebstock weint wenn Saft austritt.
  • Rebstock mit 2-4 Triebästen, zwei seitwärts u. zwei hochgezogen
  • Rebstock in unterschiedlichsten Wachsformen, Kunst im Weingarten
  • Eine Aussichtsidylle verschönert mit Blumen, vermutlich eine Winzerin am Werk
  • Der WEINSTOCK blüht, ein abgeblühtes Geschein, welches bereits Perlen ansetzt
  • Die GESCHEINE entwickeln sich, hier sehen wir schon viele Perlen am Gerüst die heranreifen
  • Wir sind schon im JULI, grüne Trauben frei vom Laub warum, Sonne, Wind schützen die Trauben vor zuviel Nässe – Fäulnissschutz, garantiert bessere Reifung.
  • Zwischen den Rebzeilen, Blütenpracht ein Eldorado für die Fauna, zum Schutz der Trauben vor Parasiten und Unkraut, welches zuviel Nährstoff vom Boden raubt
  • Museums Kustos Josef STURM, begleitet unseren Winzer bei der Kontrollfahrt in die Rieden, 	dahinter STIFT GÖTTWEIG, mittig fliest die Donau. Knapp vor Lesezeit
  • TERASSENLAGEN, mit Löss sandigem Erdreich, ideales TERROIR für Riesling, Weißburgunder usw.
  • MITTENDRIN im Hang,- Terassenlagen, kleine Flächen, also sehr viel HANDWERK vom Winzer, Lesezeit steht bevor, herrliche Reifestimmung in den Blatt-Farben.
  • Goldig eingefärbte BLATTWAND, der Rebstöcke- Beginn der LESEZEIT u. das Wetter passt auch
  • Grüner Veltliner vor dem LESEBEGINN, physiologische REIFE scheint erreicht, KMW, Säurestruktur, ph-Wert, dunkle Kerne, weiche Haut, Voraussetzung für beste Qualität.
  • LESEHELFER, bei der Ernte zum 1.Wein des Jahres, unserer STEINER FREIHEIT, neue Erfahrungen.
  • Kellermeisterin Hedi, ist erfreut über vollreife u. reichlichen Traubenertrag
  • Hedi u. Winzer Urban, beim vollen Erntewagen mit Zweigelt Trauben, das war eine Freude. Riede Junge Point in Mautern, mit Blick nach Stein.
  • Stifts Kanoniker Pfarrer Dr. Erich TISCHLER, einmal nicht Brevier beten, sondern Trauben lesen, was für ein Tag und welch schöne Erfahrung mit der Schöpfung Gottes.
  • Eine Pracht vor Augen, wie soll man dem Gaumen das sagen, ab und zu kosten, kosten u. kosten
  • JAUSENZEIT im Weingarten, hier schmeckt uns Alles, auch der erste Sturm, verleiht Flüüügel
  • Na ja, mit gutem u. erfreuten Einsatz voraus, es ist immer ein freudiges Erlebnis, aber auch harte Arbeit die müde macht
  • Unser bewährtes WEINKELLER TEAM, muss sich auch stärken, na dann guten Appetit u. Prost
  • Am REBENTOR in STEIN, am Ende der Kellergasse, bevor es zum Heurigen ging u.dann nach Hause.
  • GRUNDSATZ vor der LESE, den jeder Winzer bewahren soll.
  • Unser WINZEREHEPAAR, hat am Abend gut lachen, wir erfreuen uns der Gesellschaft u.am STURM
  • PRESSHAUS vom Stift Mattsee, in STEIN b.Krems ,KELLERGASSE 4
  • Die PRESSE ist startklar, es kann losgehen
  • Auch bei den GÄR-STAHLTANKS ist alles vorbereitet, 550 HL. Gesamt (Tank’s, Steinzeug u. Holz)
  • Die BARRIQUES Fässer (225Lt.) sind auch bereit und teils schon gefüllt mit speziellen Weinen
  • So kommen unsere Weine nach MATTSEE in den WARTSTEINKELLER, früher waren es ca. 300-500 Lt. Fässer die auf der DONAU nach Passau, auf dem INN nach Braunau u. auf der Salzach nach Oberndorf getriftet wurden, von dort über Landweg nach Mattsee.
  • 6er KARTON, in 0,75Lt. Flaschen,oder 1,0Lt. Flaschen, die Doppler waren noch bis ca. 1990 aktuell
  • Wie viele VOLLE ganzen FLASCHENBÖDEN zählen Sie (84), gratuliere den Siegern
  • Eingang zum WARTSTEINKELLER in Mattsee, Anbau von 1999 (Stiege, Toiletten u. Raum Mautern) © www.Chris-Hofer.com
  • Kellermeister Hedi & Erwin am Verkaufsregal mit Stifts Kanoniker Mag. Anton SAGEDER, 2015
  • Stiftspropst Vinzenz BALDEMAIR (Initiator des Umbaues, bis 2012), mit Stiftsverwalter Dr. Johannes Müller
  • Stiftspropst V. BALDEMAIR, 2008 bei der Einstellung von Hedi (& Erwin), der Beginn einer vinophil-,  erfreulichen und erfolreichen Zusammenarbeit, im Weinkeller vom Stift Mattsee
  • Wartstein- Weinkeller(2008) erbaut 1616, ein historisches Meisterwerk mit genialem Klima. © www.Chris-Hofer.com
  • In Vorbereitung zur 400 JAHRFEIER(2016) im Weinkeller, Dauer 4 Tage der Beginn einer beliebten u. gut besuchten Feierlichkeit dem „MATTSEER WEINFEST“.
  • Ja ja, das war ein Fest, seit dem gibt es jedes Jahr unser WEINFEST zum letzten Wochende im JUNI an 2 Tagen (Freitag u. Samstag), mit Stiftsweinen, Heurigenjause, Aufstrichbrote u. Heurigenmusik, immer wieder ein tolles Fest
  • Weinverkostungen in Gruppen ab 10 bis ca. 50 Personen, im Raum MAUTERN u. STEIN © www.Chris-Hofer.com
  • Private FESTE arangiert u. sonstige FEIERN abgehalten
  • Musikalische Darbietungen, Sonntagskonzerte u. dergleichen
  • 2 Künstler im Einsatz, ja unser Keller belebt die Sinne im Gesang, Wort u. durch Wein
  • „Ausg,steckt is“ heißt es auch zum jährlichen Weinfest, so im Jahr 2017 – Zunftzeichen der Heurigen-Winzer, mit „GOLIATH vom Mattigtal (Kirchturm-Stiftskirche Mattsee)
  • Winzer URBAN besuchte uns im vollen Weinkeller, berichtet vom heurigen Lesestand, usw.
  • Hedi u. Elfriede präsentieren stolz unsere üppige HEURIGENJAUSE, die allen vorzüglich mundete
  • WINZEREHEPAAR Dominique u. Urban STAGARD, mit ihren Prinzessinnen (Alva u. Thorun)
  • In bester Laune, Stiftspropst Mag. Franz LUSAK, Bgm. Rene KUEL u. Stiftsverwalter Dr. Johannes Müller
  • Frühschoppen am Sonntag, mit CELLERARIUS (Kellner) Stiftspropst Mag. Franz Lusak im Einsatz
  • Wer kann der kann, vielseitig bewandert u. ein lukrativer Nebenjob?
  • WEINSEGNUNG alljährlich zum 11.11. (Martiniloben), des ersten Weines vom LESEJAHR unsere STEINER FREIHEIT ein gemischter Satz aus eigenen Rieden, bekömmlich, trinkfreudig und immer ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Jahr
  • Hedi & Erwin im Antrunk der STEINER FREIHEIT mit Stiftspropst Mag. Franz LUSAK und dem neuen CELLERARIUS des Stiftes, Kanoniker Mag. Markus MENNER (Pfarrer in Ostermiething)
  • BRAUTSTEHLEN im WEINKELLER, na da woa was loas
  • Trubel, Jubel Heiterkeit um das Brautpaar
  • Die BRAUT zeigt ihr STRUMPFBAND her und das bis zu 10 mal je nach Aufforderung
  • WEINVERKOSTUNG mit einem DIRNDL VEREIN, aus Oberösterreich, na guate Nacht oba sö woan brav
  • Hedi mit reichlich vinophilen Ausführungen über die WEINGESCHICHTE von Mattse u. Allgemein
  • Mia dan a gern verkaufn, unsere guaten, schmackhaften u. preiswerten Weine vom Lager, natürlich zu AB HOF Preisen wie beim Winzer
  • Wann Kassa stimmt, dan hat‘s passt, Danke an Alle.
Startseite > Bildergalerien > Reise zum Weingut Stift Mattsee
Startseite > Bildergalerien > Reise zum Weingut Stift Mattsee